Sie sind hier :  
Copyright 2003 by Josef Dirschl, www.feiertagsseiten.de
www.fleurop.de
  www.brauchtumsseiten.de   www.feiertagsseiten.de   www.weihnachtsseiten.de   www.osterseiten.de   www.muttertagsseiten.de   www.pfingstseiten.de
  
Oster - Rubriken
  1. Ostergedichte, Verse
  2. Frühlingsgedichte, Verse
  3. Lieder
  4. Wissenswertes & Brauchtum
  5. Ostergeschichten
  6. Osterwitze, Häschenwitze
  7. Bildschirmschoner
  8. Fastenrezepte
  9. Osterrezepte
  10. Eierrezepte
  11. Wetter- und Bauernregel
  12. Banner, Screenshots



Sonstiges

Die Heiligen für heute,

Bitte hier klicken!

Neu Hinzugefügt:
Tip >> Das Original
Osterlamm Rezept
Eine Backanleitung mit Bildern

Die Christen feiern die Auferstehung Jesu, das Fundament des christlichen Glaubens.

Das Fest der Auferstehung Jesu ist das älteste der christlichen Kirchen, hervorgegangen aus dem jüdischen Passahfest. Mit der Osternacht, beginnt also die sieben Wochen andauernde Osterzeit Die Liturgische Farbe ist jetzt Weiß

Ostern, das Fest der Auferstehung Jesu, hat wahrscheinlich seine deutsche Bezeichnung von dem Fest Ostara, welches die alten Sachsen zu derselben Zeit zu feiern pflegten, in welche das christliche Osterfest fällt. Mit dieser Erklärung läßt sich sehr wohl die Ansicht vereinigen, daß Ostern von dem veraltetem Worte oster oder osten abzuleiten sei, worin der allgemeine Begriff des Ausgehens und Ausstehends liegt, wie in dem Namen jener Göttin, welche unseren Vorfahren die Schöpferin des Wiederauflebens der Natur im Frühling war.
Mit dem Kult, der ihr vor der Einführung des Christentums gewidmet wurde, hängen die Namen der Osterwälder, Osterberge und die Bräuche des Osterfeuers, der Ostereier und viele weitere zusammen. Ostern war in der alten Kirche die beliebteste Taufzeit. Sie wurde durch Vigilien eingeleitet und acht Tage lang bis zum Sonntag Quasimodogeniti festlich gefeiert. Zu der Zeit der Feier des Osterfestes wurde seit der Mitte des 2. Jahrh. zwischen der orientalischen und der occidentalischen Kirche der heftige Osterstreit geführt. Denn die morgenlländischen Christen wollten dieses Fest am 15. Nissan zeitgleich mit den Juden feiern. Die Abendländer dagegen wollten das Fest ohne dem Passahmahl nur am Sonntag, dem Auferstehungstag Jesus, begehen. Erst auf der Kirchenversammlung zu Nicäa wurde dieser Streit beigelegt. Die Bestimmung des Osterfestes ist für die ganze Festrechnung der Kirche sehr wichtig, da sich alle anderen beweglichen Festtage danach zu richten haben.

Osterfest - Dieses Fest, welches der Erinnerung an die Auferstehung unseres Herrn Jesu Christi geweiht ist, ist dem Range nach das erste unter den festen des Kirchenjahres, „solus dies magnus” (Leo d. Gr. serm. 9 de resurr. Dom.), „festorum maximum, sloennitas solennitatum, festivitas festivitatum, dies magnae indulgentiae.”

Man hat an der apostolischen Einsetzung des Festes nie gezweifelt; eben weil man allgemein an dem Glauben an den apostolischen Ursprung des selben festhielt, wurde wegen der Zeit, wann es gefeiert werden sollte, so ernsthaft gestritten. Merkwürdig dabei ist, daß die Alten vielfach einen Unterschied machten, zwischen der Auferstehungs- und der Osterfeier, indem sie damals das Auferstehungsfest am 27. März und das Osterfest nach dem Mondlauf begingen.

Die Feierlichkeit mit der die Alte Kirche das Osterfest begangen hat, waren sehr groß. Nachdem die Gläubigen bereits einen großen Teil der Nacht zwischen dem Karsamstag und dem Ostersonntag in der Kirche zugebracht hatten, gingen sie am frühen Morgen wieder zur Kirche, indem sie beim Eintritt in das Gotteshaus sich mit dem Friedenskuß und den Worten: „Christus ist auferstanden” „”—„” begrüßten. Die Wege und die Eingänge in die Kirche waren mit Blumen bestreut, die Hallen und Umgänge mit blühenden Gewächsen und Zweigen geziert, auf den Altären waren Fahnen aufgesteckt usw. Dann begann die Segnung der Speisen von Fleisch, Eiern, Brot und Käse (benedictio comestibilium). Diese gesegneten Speisen werden dann vor jeder anderen Speise gegessen, damit sich der Leib und die Seele wohl fühlen. Ehe nun die feierliche Messe begann hielten mehrere Kirchen eine Prozession, die von dem Grabe ausging, wo das hl. Sakrament abgeholt wurde, und zum Hochaltar gebracht wurde.

Auch jetzt gilt das Osterfest als das erste unter den christlichen Festen und wird hochfeierlich begangen. Das Haus Gottes entfaltet all seine Pracht, der Allelujagesang erscheint als nie enden wollender Jubelruf, die Osterkerze wird angezündet, vom Altare herab getröstet das Bild des Auferstandenen mit der Siegesfahne in der Hand, das „Vidi aquam” tritt an die Stelle des „Asperges me”.
Osterbrauchtum
Wissenswertes von A - Z
  1. Abendmahl
  2. Ancilla
  3. Antlass
  4. Antlasseier
  5. Antlasstag
  6. Aperschnalzen, Goaßlschnalzen
  7. Aschenkreuz
  8. Aschermittwoch
  9. Auferstehung
  10. Bemalte Eier
  11. Eier Ausblasen
  12. Eierlauf
  13. Eierweihe
  14. Emmausgang
  15. Fastentuch
  16. Fastenzeit
  17. Fastensonntage
  18. Feiertags- berechnung
  19. Feldumgang
  20. Franziskaner
  21. Frühlingsvollmond
  22. Georgiritt
  23. Glaubens- Bekenntnis
  24. Gründonnerstag
  25. Hallenberger Osternacht
  26. Invocabit
  27. Josefitag
  28. Judica
  29. Karfreitag
  30. Karsamstag
  31. Karwoche
  32. Klapperbrauch an Kartagen
  33. Konzil
  34. Kreuzritt
  35. Kreuzweg
  36. Kreuzwegandacht
  37. Kreuzwegstationen
  38. Kuckuckshase
  39. Liturgischer Kalender
  40. Lukasevangelium 24, 13-35
  41. Maria Verkündigung
  42. Mittfasten
  43. Monstranz
  44. Nunti
  45. Oarscheibn
  46. Oawagln
  47. Ölberg
  48. Ölbergandacht
  49. Ölbergspiel
  50. Osterbeichte
  51. Osterbrezel
  52. Osterbrot
  53. Osterbrunnen
  54. Osterdatum berechnen
  55. Ostereier
  56. Ostereiermarkt
  57. Osterfahne
  58. Osterfeuer
  59. Osterfladen
  60. Ostergrüsse
  61. Ostergutentag
  62. Osterhase
  63. Osterhasseln
  64. Osterinseln
  65. Osterkerze
  66. Osterkringel
  67. Osterlamm
  68. Osterlämmer
  69. Osterlicht
  70. Ostermarkt, Ostermärkte
  71. Ostermette
  72. Ostermontag
  73. Ostermontag-Spritzen
  74. Osternachtliturgie
  75. Osternacht
  76. Osternachtsfeier
  77. Osterpflanzen
  78. Osterräder
  79. Osterreiten
  80. Ostersonntag
  81. Osterspiele
  82. Osterwasser
  83. Palmbesen
  84. Palmbüschel
  85. Palmesel
  86. Palmkätzchen
  87. Palmpööskes
  88. Palmsonntag
  89. Palmstangen
  90. Palmzweige
  91. Passionszeit
  92. Pfingsda
  93. Pfingstsonntag
  94. Rosenmontag
  95. Passahmahl
  96. Passionssonntag
  97. Passionsspiele
  98. Quadragesima
  99. Rasseln in der Karwoche
  100. Schönecker Eierlage
  101. Schwertertanz
  102. Zuntltragen


   Postfach  | Impressum  | Haftungsausschluss  | Disclaimer  | Partner
Die Osterseiten    (http://www.osterseiten.de)
Copyright © by Josef Dirschl, www.osterseiten.de    -    info@osterseiten.de
ALLE RECHTE VORBEHALTEN / ALL RIGHTS RESERVED
Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Haftungshinweis:
Hiermit distanziere ich mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf meiner Homepage und mache mir diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Website angebrachten Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.