Wissenswertes und Osterbrauchtum
Copyright 2003 by Josef Dirschl, www.feiertagsseiten.de
www.fleurop.de
  www.brauchtumsseiten.de   www.feiertagsseiten.de   www.weihnachtsseiten.de   www.osterseiten.de   www.muttertagsseiten.de   www.pfingstseiten.de
  
Oster - Rubriken
  1. Ostergedichte, Verse
  2. Frühlingsgedichte, Verse
  3. Lieder
  4. Wissenswertes & Brauchtum
  5. Ostergeschichten
  6. Osterwitze, Häschenwitze
  7. Bildschirmschoner
  8. Fastenrezepte
  9. Osterrezepte
  10. Eierrezepte
  11. Wetter- und Bauernregel
  12. Banner, Screenshots



Sonstiges

Die Heiligen für heute,

Bitte hier klicken!

Info hinzufügen  |  Druckversion  |  PDF Version  |  Zurück

Palmstangen, Palmbesen, Palmzweige, Palmbüschel, Palmstock
Palmstangen, Palmbesen, Palmzweige und (Palmkätzchen) Weidenkätzchen werden nach der Prozession geweiht. Es werden die mit Äpfeln, Bänder, Brezeln usw. geschmückten Palmstangen von Kindern zur Kirche getragen. Diese so geschmückten Stangen symbolisieren die Bitte um Wachstum.

Da in Deutschland keine echten Palmen zur Verfügung stehen, verwendet man am Palmsonntag stattdessen hiesige Grünzweige: Buchsbaum, Weidenkätzchenbüschel oder auch Wacholder.

Diser Palmsonntagsbrauch wird auch Heute noch in Bayern und Südtirol ausgeübt.

In oberbayern tragen Kinder mehrere Palmbüschel an einer Palmstange zur Palmenweihe. 2 Kinder in Bad Tölz

Die Kinder gehen bereits Wochen vorher zu den Nachbarn und Verwandten (welche selbst keine Kinder in dem entsprechendem Alter haben) und fragen an, ob Sie für das Haus (die geweihten Palmbüschel sollen ja das Haus schützen) den Palm (Palmbüschel) tragen dürfen.

Nachdem die Kinder am Palmsonntag die Palmbüschel zur Palmenweihe gebracht haben, verteilen Sie die Palmbüschel anschliesend bei den entsprechenden Familien und bekommen meist dafür ein üppiges Taschengeld, worauf sich die Kinder schon lange vorher gefreut haben.

Nach dem Gottesdienst werden die geweihten Zweige am Palmsonntag wieder mit nach Hause genommen, sie sollen nun unheilabwehrende Wirkung haben. Nach altem christlichen Glauben sollen die kleinen Sträuße vor Blitz und Unwetter schützen

Bei besonders schlimmen Übeln wurden die sog. Palmkätzchen auch von Menschen geschluckt

Daher werden diese in den "Herrgottswinkel" gesteckt, oder man legt sie zum Kruzifix, zu Heiligenbildern, Weihwassergefäß oder auch nur zum Spiegel.

Diese Zweiglein werden erst nach einem Jahr durch neu geweihte ersetzt. Sieht nicht nur Schmuck aus, sondern hat ja auch ´nen tieferen Sinn...

Mancherorts finden heute Palmsonntagsumzüge anstatt Prozessionen statt, ein lebendiger Brauch aus dem Mittelalter.


Im Münsterland:

Im Münsterland ist die Tradition des Palmstockbasteln immer noch eine sehr wichtige Sache. Aus Holunder- oder Haselnußzweigen werden wunderschöne "Krüseln" geschnitzt. Da gibt es in einigen Orten extra gute Männer die dies hervorragend können. Und je größer und dichter diese Krüseln am Stock sind, desto stolzer ist das jeweilige Kind, das den Stock zur Kirche und zur Segnung trägt.

In einigen Gemeinden ist es Brauch, das in jeder Familie für jeden Patenonkel und Tante ein Stock geschnitzt wird, der dann dort abgegeben wird und man mit Süßigkeiten belohnt wird. Da kann es vorkommen, das gleich 3 oder 4 wunderschöne Palmstöcke in den Familien sind. Das obere Ende des Stocks schmücken Buchsbaumzweige, die mit Seidenpapier umwickelt sind. In einigen Orten sitzt ganz oben noch eine Apfelsine und mit bunten Bändern werden typische gebackene Palmkringelplätzchen drangehängt.


In Rottweil:

Auch wir in Rottweil basteln mit den Kindern jedes Jahr Palmen, die teils auf Besenstiele gebunden werden und mit ausgeblasenen Eiern und bunten Bändern geschmückt werden, am Palmsonntag durch die Kirche getragen und geweiht werden und danach die Häuser schmücken.
von Moni Marcel

Mit freundlicher Unterstützung von Moni Marcel
Titel: Gartenkultur und Brauchtum
Autor: Moni Marcel
Text und Bild: © by Moni Marcel
eingesandt von Moni Marcel am:
Date: 05.04.2011 09:40


Kennen auch Sie einen Brauch aus Ihrer Gegend oder haben einen kleinen Beitrag für diese Seite dann schreiben Sie mir doch bitte ins Postfach
Der Eintrag hier erfolgt natürlich gerne mit Ihrem Namen etc.

Veranstaltungskalender für Brauchtum und Tradition
Osterbrauchtum
Wissenswertes von A - Z
  1. Abendmahl
  2. Ancilla
  3. Antlass
  4. Antlasseier
  5. Antlasstag
  6. Aperschnalzen, Goaßlschnalzen
  7. Aschenkreuz
  8. Aschermittwoch
  9. Auferstehung
  10. Bemalte Eier
  11. Eier Ausblasen
  12. Eierlauf
  13. Eierweihe
  14. Emmausgang
  15. Fastentuch
  16. Fastenzeit
  17. Fastensonntage
  18. Feiertags- berechnung
  19. Feldumgang
  20. Franziskaner
  21. Frühlingsvollmond
  22. Georgiritt
  23. Glaubens- Bekenntnis
  24. Gründonnerstag
  25. Hallenberger Osternacht
  26. Invocabit
  27. Josefitag
  28. Judica
  29. Karfreitag
  30. Karsamstag
  31. Karwoche
  32. Klapperbrauch an Kartagen
  33. Konzil
  34. Kreuzritt
  35. Kreuzweg
  36. Kreuzwegandacht
  37. Kreuzwegstationen
  38. Kuckuckshase
  39. Liturgischer Kalender
  40. Lukasevangelium 24, 13-35
  41. Maria Verkündigung
  42. Mittfasten
  43. Monstranz
  44. Nunti
  45. Oarscheibn
  46. Oawagln
  47. Ölberg
  48. Ölbergandacht
  49. Ölbergspiel
  50. Osterbeichte
  51. Osterbrezel
  52. Osterbrot
  53. Osterbrunnen
  54. Osterdatum berechnen
  55. Ostereier
  56. Ostereiermarkt
  57. Osterfahne
  58. Osterfeuer
  59. Osterfladen
  60. Ostergrüsse
  61. Ostergutentag
  62. Osterhase
  63. Osterhasseln
  64. Osterinseln
  65. Osterkerze
  66. Osterkringel
  67. Osterlamm
  68. Osterlämmer
  69. Osterlicht
  70. Ostermarkt, Ostermärkte
  71. Ostermette
  72. Ostermontag
  73. Ostermontag-Spritzen
  74. Osternachtliturgie
  75. Osternacht
  76. Osternachtsfeier
  77. Osterpflanzen
  78. Osterräder
  79. Osterreiten
  80. Ostersonntag
  81. Osterspiele
  82. Osterwasser
  83. Palmbesen
  84. Palmbüschel
  85. Palmesel
  86. Palmkätzchen
  87. Palmpööskes
  88. Palmsonntag
  89. Palmstangen
  90. Palmzweige
  91. Passionszeit
  92. Pfingsda
  93. Pfingstsonntag
  94. Rosenmontag
  95. Passahmahl
  96. Passionssonntag
  97. Passionsspiele
  98. Quadragesima
  99. Rasseln in der Karwoche
  100. Schönecker Eierlage
  101. Schwertertanz
  102. Zuntltragen


Die Osterseiten    (http://www.osterseiten.de)
Copyright © by Josef Dirschl, www.osterseiten.de    -    info@osterseiten.de
ALLE RECHTE VORBEHALTEN / ALL RIGHTS RESERVED
Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Haftungshinweis:
Hiermit distanziere ich mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf meiner Homepage und mache mir diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Website angebrachten Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
Copyrighthinweis: siehe ganz unten im Impressum