Veranstaltungskalender
für Brauchtum und Tradition

Terminvorschau

Die schönsten Ostergeschichten

  1. Das besondere Osterei
  2. Das komische Ei
  3. Das Osterhasenmärchen
  4. Der Hase und der Igel
  5. Der kleine Kobold
  6. Der Osterhase
  7. Die Ostereiersuchaktion
  8. Die Ostergeschichte nach dem Evangelisten Johannes
  9. Die unzufriedene Maus
  10. Du bist mein „OStern″
  11. Easter-Eggs
  12. Eggs und hopp
  13. Grünlindchen
  14. Hops der kleine Osterhase
  15. Osterfreu(n)de im Outback
  16. Ostereierverstecke
  17. Ostereierversteckzeit
  18. Ostern im Märchenland
  19. Pauli und der Osterhase
  20. Sophie beim Osterhasen

Geschenkidee

Augenblick mal... Heitere Kurzgeschichten (Book on Demand)
von Rita Fehling

Wahnsinn, Waschmaschinen. Weicheier. Heitere Kurz- und Alltagsgeschichten
von Rita Fehling

Tip

www.feiertagsgedichte.de
Anzeigen

Ostergeschichte hinzufügen  |  PDF Datei erstellen  |  Zurück

Die schönsten Frühlings- und Ostergeschichten
ein Service von www.osterseiten.de

Easter-Eggs

Easter-Eggs

Ein Osterhase von www.osterseiten.de bei der Arbeit Das schönste an Ostern ist doch, dass es nicht so vielen Zwängen unterliegt wie das Weihnachtsfest. Kein Mensch fühlt sich verpflichtet, einen turmhohen Stapel Osterkarten zu schreiben. Es gibt nicht so viele sich aneinanderreihende Festessen, die die geplagte Hausfrau vor- und zubereiten muss. Die Verwandtschaft hat Verständnis, wenn man an diesen beiden freien Tagen mal etwas mit der Familie unternehmen möchte. Es gibt keine Berge von Geschenken, die man sich zuerst ausdenken, dann einkaufen, danach einpacken und zum Teil verschicken muss. Nein, Ostern ist alles ganz easy. Ganz leicht. Und frisch. Und frühlings-haft.

Gut, die Familie besteht auf gewissen Traditionen auch an Ostern. Wie zum Beispiel das Eierfärben. Und sie besteht auch auf der "Bescherung" am Ostermorgen.

Ich gehe mal davon aus, dass die meisten von uns nicht mehr glauben, dass ein kleiner, brauner Hase mit Kiepe auf dem Rücken allostermorgendlich durch Garten, bei schlechter Witterung auch durch das Wohnzimmer hüpft. Aber wir verstecken die Ostereier trotzdem. Ich frage mich schon eine ganze Weile, warum Ostereier oder kleine österliche Geschenke versteckt werden. Selbst wenn sie ein süßes Häschen bringen würde, warum versteckt es die Sachen? Warum kann der gemeine Osterhase nicht wie jeder normale Weihnachtsmann oder Nikolaus auch mit seinen Gaben angehoppelt kommen und die Teile an einem dafür vorgesehenen Ort aufbauen? In Ermangelung der Hallelujastaude böte sich die Bodenvase mit dem Osterstrauß geradezu an. Nein, macht er nicht, der Hase. Er wird, denke ich mir mal, nicht weniger Stress haben, als unser guter, alter Weihnachtsmann. Aber, nein, er macht sich auch noch die Mühe und versteckt jedes einzelne Ei. Warum, frage ich Sie! Warum? Was bringt es dem Hasen? Was bringt es - seien wir an dieser Stelle einfach mal ehrlich - der Mami, die Ostersonntag zu nachtschlafener Zeit sich aus dem Bett pellt und Eier verteilt? Was bringt es den Kiddies, die sich nicht, wie sich das einem Festtag gehört, freudig auf die Geschenke stürzen dürfen? Man weiß es nicht.

Warum verstecken Menschen zu Ostern die Eier? Und wenn sie etwas verstecken, was aber nichts mit Ostern zu tun hat, dann bekommt das wenigstens einen österlichen Namen. Ich rede von den so genannten "Easter-Eggs". Das sind kleine Spielchen, die in bestimmten Computerprogrammen durch genau festgelegte Tastenkombinationen und Eingaben aufgerufen werden können. Diese Spielchen haben sich unter heftigster Langeweile leidenden Programmierer ausgedacht. Diese Easter-Eggs sind so gut versteckt, dass sie eigentlich niemand finden kann. Was soll das?

Ich habe nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass es wohl das Verstecken an sich sein muss, was so einen Heidenspaß macht. Jemand, der etwas versteckt, muss eine tiefe Befriedigung dabei empfinden, wenn er sich vorstellt, wie jemand sich einen Wolf sucht, um an das Gewünschte heranzukommen. Hm, wenn das so ist.... Dann verstecke ich dieses Jahr die Eier mal wirklich. Nicht hinter Stuhlbeinen oder Sofakissen. Ich verstecke sie zum Beispiel im Eierfach im Kühlschrank, im Backofen, und, um ganz sicher zu gehen, dass Mann und Kind diesen Platz nicht finden werden, weil sie von dessen Existenz gar nichts ahnen, hinter dem Bügelbrett

von Rita Fehling
mit freundlicher Erlaubnis von Rita Fehling - ritali@t-online.de
Copyright © by Rita Fehling, Wiesenweg 4, 31789 Hameln
Internet: www.ritali.de
www.ritas-augenblickmal.de
www.wahnsinnwaschmaschinenweicheier.de